Rezepte

Eat like no one is watching: Herbstliches Babaghanoush

Kann es sein, dass uns bestimmte Gerichte automatisch eine bestimmte Essmentalität nahelegen? Babaghanoush, dieses wundervolle orientalische Auberginen-Mus-Gericht, isst sich jedenfalls am besten eingemummelt in eine warme Decke, aus einem großen, eimerartigen Tellergefäß. Zudem ohne Pause, ungestört (und idealerweise unbeobachtet): Eat like no one is watching. Or dance, whatever.

Praktischerweise ist auch die Zubereitung wenig prätentiös: Man nehme für zwei Portionen zwei Auberginen, die der Länge nach halbiert auf einem Backblech ausgelegt werden. Die Schnittfläche zeigt nach oben, und wird großzügig mit Olivenöl eingepinselt. Anschließend werden die Auberginen bei 190 Grad für 40-45 Minuten im Ofen gebacken.

Unterdessen eine Zwiebel und zwei Knoblauchzehen würfeln. Einen EL Tahin (Sesampaste), 3 EL Zitronensaft und 4 EL Olivenöl zu den Zwiebeln/ dem Knoblauch geben. Wenn die Auberginen gebacken und etwas ausgekühlt sind, wird das Auberginenfleisch mit einem Löffel aus der Schale gekratzt. Anschließend alle Zutaten pürieren und mit Pfeffer und Salz (ich empfehle Kala Namak-Salz), wer mag auch mit etwas Kreuzkümmel abschmecken. Ggf. noch etwas Zitronensaft einrühren.

Für das Topping habe ich neben den Cocktailtomaten eine feingeschnittene Lauchzwiebel, eine fein gewürfelte halbe rote Zwiebel, einige schwarze Oliven sowie einen TL Pesto rosso verwendet.

Voilà!

0 Kommentare zu “Eat like no one is watching: Herbstliches Babaghanoush

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: