Wenn der Sonnenuntergang nach Curry schmeckt. Mein Couscous-Salat Nr. 1

Wenn immer es unser Zeitplan erlaubt, fahren wir an die See, bevorzugt zu unseren niederländischen Nachbarn. Ganz oft ist dann eine Schüssel (ich scheue mich hier davor, von „Eimer“ zu sprechen, aber auch das wäre ob der Menge nicht ganz verkehrt…) dieses herrlichen Salats dabei. Man braucht nur ein paar Schälchen, etwas Besteck und schon geht es los. Mit einer warmen Decke und vergisst man die Zeit am Meer, und irgendwann schmeckt auch der Sonnenuntergang nach Curry. Ist die Schüssel leer, geht’s ab nach Haus. Manchmal ist alles ganz einfach.

400g Couscous in einer Schale mit 400ml kochendem Wasser übergießen und gut durchrühren. Bei Bedarf (wenn der Couscous nach einigen Minuten noch zu fest ist) noch etwas Wasser dazugeben. Anschließend 4 EL Olivenöl, 2 geh. TL Currypulver und 80g Kapern („non-pareilles“ sind am besten) unterrühren. Einen Bund Rucola (ca. 80-100g) waschen, ggf. die Enden der Stiele entfernen, und ebenfalls zum Couscous geben.

In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und darin eine große Zwiebel, 4 Möhren und ½ Zucchini, alles in feinen Würfeln, ca. 7-8 Min. andünsten und 1 EL Zucker und 2 TL Currypulver dazugeben.  Anschließend noch 4 Frühlingszwiebeln in Ringen in die Pfanne geben. Das gesamte Gemüse ebenfalls zum Couscous geben, nach Bedarf salzen – und fertig!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s